10. Richtlinien: 10.3 Rechtsfragen

Startseite
Zur Startseite
der Kunstlinks
16 Einträge für:
10. Richtlinien: 10.3 Rechtsfragen



Übersicht über diese Seite:      (ausführlicher kommentiert weiter unten...)
  1. Urheberrecht im Alltag (PDF, 15MB)  
  2. Urheberrechte an Schülerwerken
  3. Die Rechte Rund um das Bild
  4. Bayern-Recht Online - Kostenloser Bürgerservice
  5. über Karl Valentin und Stochastik - Ein bedenkliches Urteil über Zitate in Vorlesungsskripten im Internet
  6. Internet, Multimedia und Recht
  7. mediajus.de: Kunstrecht
  8. Rechtsfragen zum Internetauftritt
  9. VG Bild-Kunst: Rechte
  10. Rechte für Bildveröffentlichungen im Internet
  11. Newsletter "Safer Internet"
  12. VG Bild-Kunst: Tarife: Online-Nutzungen - Was kostet die Kunst auf der Homepage?
  13. Internet, Multimedia und Recht
  14. Urheberrechte bei der Erstellung eigener Webseiten
  15. Internet-Verantwortung an Schulen
  16. Virtuelles Datenschutzbüro
Seitenanfang
- 1 -
(1 Wertung): Inhalt: 1


Gestaltung: 3

Urheberrecht im Alltag (PDF, 15MB)
www.bpb.de/files/0GKFWO.pdf  (Neues Fenster)
Nicht nur Musiker, Autoren und Künstler müssen sich heute mit dem Thema Urheberrecht beschäftigen, sondern auch Musikliebhaber und Internetnutzer. Fragen, die sich bei der Nutzung digitaler Medien stellen, sind für Laien nicht einfach zu beantworten. Und die Veränderungen im Urheberrecht geben sogar Juristen Rätsel auf.

iRights.info erklärt einfach und verständlich, was man beim Kopieren von CDs beachten muss: Welche Regeln gibt es, wenn man eigene Musik macht, Filme dreht oder Bücher schreibt? Wie funktionieren freie Lizenzen? Wie hat sich das Urheberrecht entwickelt? Und was bedeutet das für Autoren und Nutzer? iRights.info wurde 2006 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. 2008 erhielt es den Klicksafe Preis für Sicherheit im Internet.

eingetragen 17. September 2009, Index-Nummer: YZ635375

Seitenanfang
- 2 -
(1 Wertung): Inhalt: 2


Gestaltung: 1

Urheberrechte an Schülerwerken
www.lehrer-online.de/urheberrecht-schueler.php  (Neues Fenster)
Möchte eine Schule von ihren Schülerinnen und Schülern geschaffene Werke zum Beispiel auf der Schulhomepage veröffentlichen, muss eine Nutzungsrechtevereinbarung getroffen werden. Denn Arbeiten von Schülerinnen und Schülern - wie Texte, Bilder, Zeichnungen oder Ausstellungsstücke - sind urheberrechtlich geschützte Werke, wenn sie eine persönliche geistige Schöpfung darstellen.

eingetragen 18. September 2005, Index-Nummer: FX905792

Seitenanfang
- 3 -

Die Rechte Rund um das Bild
http://kunstunterricht.ch/cms/grundlagen/73-die-rechte-rund-um-das-bild  (Neues Fenster)
Geschrieben von Thomas Schatz, Friday, 28. September 2007
Dieser Beitrag behandelt die Bildrechte und einige praxisnahe Aspekte. Mit Bildrechte sind hier die Urheberrechte, die Bildverwendung, das Recht am eigenen Bild und Beispiele verschiedener Verträge Rund um das Bild gemeint, ohne gross auf Ausnahmen, Spezialfälle und dergleichen einzugehen. Der Beitrag bezieht sich auf den Marktplatz Schweiz, wobei die Rechtssituation in anderen Ländern oft vergleichbar geregelt ist.

eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: GR377777

Seitenanfang
- 4 -

Bayern-Recht Online - Kostenloser Bürgerservice
www.verwaltung.bayern.de/bayernrecht  (Neues Fenster)
über den Bürgerservice "Bayern-Recht Online" sind für jedermann
* die rund 300 wichtigsten bayerischen Gesetze und Verordnungen (z. B. Schulordnungen)
* Texte wie Rechtsgutachten etc.
* ausgewählte Dokumente zum Hochschulrecht in Bayern
* Informationen zur Bereinigung veröffentlichter Verwaltungsvorschriften kostenfrei über das Internet abrufbar. Die Daten dürfen für den privaten Gebrauch ausgedruckt und heruntergeladen werden.

eingetragen 19. Dezember 2008, Index-Nummer: HE471221

Seitenanfang
- 5 -

über Karl Valentin und Stochastik - Ein bedenkliches Urteil über Zitate in Vorlesungsskripten im Internet
www.heise.de/tp/artikel/19/19474/1.html  (Neues Fenster)
Ein Münchner Mathematikprofessor hielt im Wintersemester 2003/2004 eine Vorlesung "Einführung in die Stochastik". Zur Vorlesung erstellte er ein ausformuliertes Skript im Umfang von 277 Seiten, das sukzessive während der Vorlesung auf der Website zur Vorlesung erschien und auch später dort noch zum Download bereit stand.
Die Einleitung schloss mit zwei längeren Karl-Valentin-Zitaten, nämlich der Radfahrerszene aus "Theater in der Vorstadt" (zwei Skriptseiten) sowie dem ungekürzten "Der ängstliche Hausverkäufer" (drei Skriptseiten). Die erste Passage illustrierte den umgangssprachlichen höchst verschiedenen Umgang mit dem Begriff "Zufall", die zweite höchst seltene, dafür höchst teure Zufallsereignisse, wie sie Rückversicherer berücksichtigen müssen.
Ein knappes Jahr später, im Dezember 2004, fand der "Verwalter des urheberrechtlichen Nachlasses" das Skript im Netz und ließ dem Professor im Namen von A. K., Enkelin und Erbin von Karl Valentin, umgehend eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zustellen: Er solle sich verpflichten, die (a) Valentin-Passagen weder im Internet zu veröffentlichen noch (b) in einem Skript für Vorlesungen zu vervielfältigen und zu verteilen.



( telepolis )

eingetragen 18. September 2005, Index-Nummer: HJ935943

Seitenanfang
- 6 -

Internet, Multimedia und Recht
http://remus-schule.jura.uni-saarland.de/wordpress/index.php/datenschutz/  (Neues Fenster)
Die Nutzung des Internets in Schulen und Hochschulen wirft eine Reihe von juristischen Fragen auf, deren eindeutige Klärung noch einige Zeit dauern wird. Wichtig hierbei ist es, sich über die neuesten Entwicklungen in diesem Gebiet aktuell informieren zu können.
Das Projekt remus - dessen erste Phase der Deutsche Bildungsserver derzeit finanziert - widmet sich speziell diesen Fragestellungen und will allen Verantwortlichen die Möglichkeit bieten, sich treffsicher, aktuell und vollständig mit Hilfe eines zentralen Informationssystems im Internet über urheberrechtliche Probleme beim Einsatz von Multimedia und Internet in Hochschulen zu informieren und auszutauschen.

( Michael Schacht )

eingetragen 28. Mai 2001, Index-Nummer: AZ397644

Seitenanfang
- 7 -

mediajus.de: Kunstrecht
www.ra-dix.de/index_2.html  (Neues Fenster)
Die Rechtsanwälte Schönberger und Dix geben auf dieser Site Auskunft zum Umgang mit digitalem Bildmaterial und den entsprechend zu beachtenden Bildrechten bei der Veröffentlichung im Internet.
Inhaltsübersicht:
- Kunstrecht, was ist das?
- Digitale Rechte
- Wie kommen die Bilder ins Internet?
- Risiken der Internetauktion
- Katalogbildfreiheit - Rechte des Künstlers im Internet

( Michael Schacht )

eingetragen 17. Januar 2002, Index-Nummer: EY458709

Seitenanfang
- 8 -

Rechtsfragen zum Internetauftritt
http://remus-hochschule.jura.uni-saarland.de/web-dok/20010023.pdf  (Neues Fenster)
Im Text von Dietrich Harke "Was muss ich bei meinem Internetauftritt beachten?" geht es um Rechtsfragen rund um die Web-Site - ob für die Schule oder privat. Gegenstand des Beitrags sind unter anderem das Recht der Domain-Namen, urheberrechtliche Probleme des Internet, die Zulässigkeit der Verwendung von Hyperlinks und die Verantwortlichkeit für eigene und fremde Inhalte. (Stand: Ende 2001)

( Georg Peez )

eingetragen 4. Januar 2002, Index-Nummer: NE322509

Seitenanfang
- 9 -

VG Bild-Kunst: Rechte
www.bildkunst.de/html/body_rechte_ueberblick.html  (Neues Fenster)
Urheberrechte, Museen, Multimedia und Bildautoren, etc. etc.

eingetragen 20. August 2000, Index-Nummer: VC890167

Seitenanfang
- 10 -

Rechte für Bildveröffentlichungen im Internet
www.kunstlinks.de/material/4-6-rechte.htm  (Neues Fenster)
noch kein Kommentar

( k.eden@hbk-bs.de )

eingetragen 5. Februar 1999, Index-Nummer: VK429840

Seitenanfang
- 11 -

Newsletter "Safer Internet"
www.saferinternet.org/  (Neues Fenster)
Die Europäische Union hat mit dem "Safer Internet Action Plan" eine Initiative gestartet, um Kindern und Jugendlichen eine sichere Nutzung des Internet zu ermöglichen und sie vor rechtswidrigen und für ihre Entwicklung gefährlichen Einflüsse zu schützen. Die Web-Site enthält unter anderem eine Rubrik mit aktuellen Nachrichten zum Thema, welche man sich auch per E-Mail zusenden lassen kann.

( remus )

eingetragen 2. April 2002, Index-Nummer: FR612792

Seitenanfang
- 12 -

VG Bild-Kunst: Tarife: Online-Nutzungen - Was kostet die Kunst auf der Homepage?
www.bildkunst.de/html/tarife.html  (Neues Fenster)
Zur Problematik der Bild-Veröffentlichung auf Internet-Seiten, hier konkrete Zahlen zu den Kosten.
Gebühren für die Einspeisung von Werken der Bildenden Kunst und der Fotografie i.S. von Paragraph 2 Abs. 1 Ziff. 4 und 5, Paragraph 72 UrhG in das Internet oder andere Netzwerke (netto, zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer).

eingetragen 13. Dezember 2000, Index-Nummer: XF913421

Seitenanfang
- 13 -

Internet, Multimedia und Recht
www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=736  (Neues Fenster)
Der Deutsche Bildungsserver informiert aus juristischer Sicht über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Internetnutzung in Schulen und Hochschulen.

( Michael Schacht )

eingetragen 1. Juli 2001, Index-Nummer: KL774841

Seitenanfang
- 14 -

Urheberrechte bei der Erstellung eigener Webseiten
www.infoschul.de/service/erginform/copyright.htm  (Neues Fenster)
Immer öfter werden auch im Kunstunterricht Webseiten gestaltet, sei es für die Schulhomepage oder innerhalb der Teilnahme an einem Wettbewerb. Oftmals werden dabei jedoch aus Unkenntnis Nutzungsrechte vernachlässigt und Urheberrecht unwissentlich verletzt. Die Autoren dieses Beitrags haben dazu einen Kurzleitfaden erstellt, der Hinweise, rechtliche Richtlinien und weitere Links zum Thema bündelt.

( Michael Schacht )

eingetragen 10. Juli 2001, Index-Nummer: QX319732

Seitenanfang
- 15 -

Internet-Verantwortung an Schulen
www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/prj_7614.htm  (Neues Fenster)
Die Bertelsmann Stiftung hat zusammen mit Experten einen umfassenden Leitfaden für einen verantwortungsvollen Einsatz des Internet an Schulen entwickelt. Der Leitfaden wurde auf der Konferenz "Deutsch-Amerikanischer Dialog" am 24. Oktober 2000 vorgestellt. (kann auch als PDF herunter geladen werden)

( zentralstelle@zs-augsburg.de )

eingetragen 11. Januar 2001, Index-Nummer: DW416931

Seitenanfang
- 16 -

Virtuelles Datenschutzbüro
www.datenschutz.de/  (Neues Fenster)
Das virtuelle Datenschutzbüro ist eine im Internet betriebene zentrale Informations- und Anlaufstelle für Datenschutzfragen, die von zahlreichen offiziellen Datenschutzinstitutionen (Projektpartnern) mitgetragen wird.

( zentralstelle@zs-augsburg.de )

eingetragen 11. Januar 2001, Index-Nummer: HV882843

Impressum · Datenschutz